ELStAM-Verfahren
Wappen NRW

Ausdruck aus dem Internetangebot Finanzamt Neuss

Fundstelle: Startseite / Infos für Steuerzahlende / Aktuelles / ELStAM-Verfahren

13.03.15

ELStAM-Verfahren.

Anträge und Beispielfälle im ELStAM-Verfahren


Adresse (URL): http://www.finanzamt-neuss.de/allgemein_fa/steuerzahler/aktuelles/20132012_Elstam_Verfahren_Verlinkung/index.php


Sie befinden sich hier:

    Finanzministerium NRW

    Aktenzeichen: vom 13.03.15

    Anträge im ELStAM-Verfahren

    ELStAM-Verfahren

    Allgemeines zum ELStAM-Verfahren

    Die bisherige Papier-Lohnsteuerkarte wurde abgeschafft und durch das sogenannte ELStAM-Verfahren ersetzt. ELStAM steht für Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM). Bei den ELStAM handelt es sich um die Angaben, die bislang auf der Vorderseite der Lohnsteuerkarte zu finden waren  (zum Beispiel Steuerklasse, Zahl der Kinderfreibeträge, Freibetrag, Kirchensteuerabzugsmerkmal).

    Mit der Einführung des ELStAM-Verfahrens wird das Lohnsteuerabzugsverfahren für alle Beteiligten vereinfacht. Im ELStAM-Verfahren werden steuerlich bedeutsame Änderungen der Meldedaten nach ihrer Eintragung im Melderegister (zum Beispiel Heirat, Geburt eines Kindes, Kirchenein- oder Kirchenaustritt) automatisch für Ihren Lohnsteuerabzug berücksichtigt. Dabei kann eine geringfügige Zeitverzögerung entstehen, bis dem Arbeitgeber die geänderten ELStAM zur Verfügung stehen. Auf die Gültigkeit der Änderung hat diese Zeitverzögerung allerdings keine Auswirkung.

    Anträge im ELStAM-Verfahren / Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahren

    Von ELStAM abweichende Lohnsteuerabzugsmerkmale und die Berücksichtigung von Freibeträgen können beim zuständigen Finanzamt beantragt werden. Der am ELStAM-Verfahren teilnehmende Arbeitgeber erhält die Änderungen Ihrer ELStAM nach Ablauf des Antragsmonats automatisch elektronisch zur Verfügung gestellt.

     

    Papierbescheinigung als Ausnahme

    Grundsätzlich benötigt der Arbeitgeber seit dem Jahr 2014 keine Papierbescheinigung mehr. Ausnahmsweise kann es aber vorkommen, dass das Finanzamt eine Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug ausstellt, z. B. weil bei der Bearbeitung Ihres Antrages festgestellt wird, dass aufgrund unvollständiger Daten die aktuellen ELStAM dem Arbeitgeber nicht oder nur fehlerhaft zur Verfügung gestellt werden können. In diesem Fall hat der Arbeitgeber die Merkmale auf der Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug anzuwenden. Spätere Änderungen für den Lohnsteuerabzug vermerkt das Finanzamt dann auf dieser Bescheinigung. Dem Arbeitgeber ist die geänderte Bescheinigung danach erneut auszuhändigen. Nachdem die ELStAM korrigiert sind, werden diese dem Arbeitgeber wieder zum elektronischen Abruf zur Verfügung gestellt.